Wie hoch sind die Einsparungen von einem A+++ Trockner?

Diese Frage ist recht gut gestellt, denn mit einem energieeffizienten Trockner kann man viel Geld einsparen. Die Klasse A+++ wird derzeit empfohlen, C Geräte sind gar nicht mehr gefragt und sollten dringend entsorgt werden. Wie viel Geld man mit jedem einzelnen A+++ Trockner genau sparen kann, ist nicht ganz so leicht gesagt.

beim Trockner Strom sparenFakt ist, man spart mit der Energieklasse A bis zu 65 Prozent an Energie ein, im Vergleich zu einem Klasse C Gerät, welches mit Abluft läuft. Würde man ein Kondensations-Gerät Klasse B nutzen, C kann man gar nicht mehr kaufen, würde man immer noch bis zu 60 Prozent einsparen. Bei der Energieklasse A+++ kann man also leicht zwischen 62 und 70 Prozent der bisherigen Kosten einsparen. Dafür zahlt man zwar erst einmal drauf, denn der Trockner dieser Klasse ist auch teurer, aber die Kosten lohnen sich. Wenn man einmal berechnet, wie lange ein Trockner hält und dies im Verhältnis zu den Einsparungen sieht, wird man leicht überzeugt sein. Wer richtig viel Energie einsparen möchte, sollte über den Kauf von einem Wärmepumpentrockner nachdenken. Dies ist das beste Gerät, welches man für das Wäschetrocknen derzeit kaufen kann. Es wird die Energieklasse A+++ bei den anderen Trocknern in den Schatten stellen können. Am besten schaut man sich dafür einmal die Werte der einzelnen Geräte an.

Wirklich Energie spart man aber nur ein, wenn man den Trockner im Laden lässt. Sind wir einmal ehrlich, im Grunde braucht man keinen Trockner. Man nutzt ihn, um viel Zeit einsparen zu können und um sich die Arbeit noch leichter zu machen. Dafür muss man nun auch etwas investieren. Erst einmal durch den Kauf und dann natürlich auch bei der Energie. Aber auch wenn man den Trockner für sich einsetzt, könnte man hin und wieder etwas Geld einsparen. Zum Beispiel kann man Wäsche sammeln, die nicht so oft angezogen wird und könnte diese auf der Wäscheleine trocknen. Handtücher sind im Trockner ein Wohlfühlgenuss, denn sie kommen sehr weich aus der Maschine, dies vermag kein Weichspüler. Aber Bettwäsche zum Beispiel, könnte aufgehängt werden, davon hat man genug im Schrank. Im Sommer sollte der Trockner auch mal ausbleiben, damit die Energiekosten gesenkt werden. Wäsche kann man recht gut aufhängen. In den meisten Häusern gibt es einen Waschkeller oder einen Trockenboden. Außerdem haben so manche Mieter auch eine Terrasse oder einen Balkon. Die Ladung Wäsche, die in der Sonne trocknet, ist schnell trocken und spart viel Strom ein. Hängt man die Wäsche sofort auf, muss man sie auch nicht unbedingt bügeln. Somit hätte man den gleichen Effekt, wie aus dem Trockner. Man kann nämlich an den meisten Waschmaschinen die Funktion Knitterfrei einstellen und dann die Wäsche auch nach Programmende sofort entnehmen. So kann das Bügeln erspart bleiben.

Außerdem sollte man, um Geld einsparen zu können, wenn es um Energie geht, immer dafür sorgen, dass das Flusensieb sauber ist. Mehr dazu kann man hier nachlesen. Auch sollte die Wäsche nur mit geringer Restfeuchte in den Trockner gegeben werden. Schnellprogramme von 15 oder 30 Minuten sollte man meiden, wenn man anschließend nicht mehr Geld für den Stromverbrauch des Trockners ausgeben möchte.